Toggle Schnellkontakt-Leiste

e-Vivacity Scooter von Peugeot

Geschrieben von Agim Meta

06 Apr 2011 — Keine Kommentare

Gepostet in Transport

Tagged: ,

Elektro-Scooter beginne den Markt der Zweiräder schneller aufzurollen, als Motorräder mit Elektroantrieb. Peugeots erster Versuch in den Elektroroller-Markt einzutreten, fand bereits im Jahr 1996 mit dem Scoot’elec statt.

Im Gegensatz zu diesem Modell, das Nickel-Cadmium-Batterien verwendete, besitzt die E-Vivacity Sport einen fortschrittlichen Lithium-Ionen-Akku vom Hersteller „Saft“. Der Akku-Hersteller sagt, dass die E-Vivacity in vier Stunden aufgeladen werden kann mit Hilfe eines einheitlichen europäischen 230-Volt-Stecker. Nach nur zwei Stunden wird das kleine Zweirad um 80 Prozent aufgeladen. Mit einer Reichweite von ca. 90 Kilometer und einer Höchstgeschwindigkeit von 35 km/Std – etwa auf Augenhöhe mit einem konventionellen 50cc benzinbetriebenen Roller – scheint die E-Vivacity die Maschine ideal für den dichten städtischen Verkehr zu sein, wo hohe Geschwindigkeit und große Reichweite nicht benötigt wird. Peugeot weist darauf hin, dass die laufenden Kosten 10mal geringer sind, als bei herkömmlichen Scootern.

Comments Closed

Comments for this post are now closed.

×