Toggle Schnellkontakt-Leiste

Skipiste auf Müllverbrennungsanlage

Geschrieben von Agim Meta

27 Jan 2011 — Keine Kommentare

Gepostet in Architektur, Energie, Visionen

Die Bjarke Ingels Group zeigen einen siegreichen Entwurf für eine völlig neue Art von Gebäude – nämlich ein Müllheizkraftwerk – das darüber hinaus als Ski- und Erholungszentrum fungiert.

Das Projekt soll als Bindeglied zwischen den Industrie- und Wohnungsgebieten von Kopenhagen eingepasst werden. Die Auszeichnung kam etwas überraschend für die Design-Firma, aber angesichts des poetischen und funktionellen Charakters des Projekts, ist es möglicherweise noch zukunftsträchtiger als ursprünglich gedacht.

Die Philosophie von Anfang an ist die Verwendung der „hedonistischen Nachhaltigkeit“. Die Idee ist, dass Nachhaltigkeit nicht eine Last, sondern dass eine nachhaltige Stadt in der Tat unsere Lebensqualität zu verbessern vermag. Bei dem Design geht es nur um das öffentliche Wohl, weil es zwei sehr unterschiedliche Aspekte der Stadt zusammenfasst, so dass eine industrielle Entwicklung zu einer Touristenattraktion macht.

Ein Skigebiet ist auf das riesigen Gebäudes gebaut – die Schaffung eines einzigartigen Erholungsgebietes in der Region. Anstatt Schnee, deckt Recycling-Kunststoff Granulat das Dach. Es sind Hügel, viele Abfahrten, Buckelpisten, die den Park ausmachen, sowie ein Lift. Die Fassade besteht aus einem modularen Raster von Pflanzern und Fenstern, die mit viel Grün das Gebäude ergänzen und dabei helfen, einen Berghang aus der Ferne zu imitieren.

Mehr Infos

Comments Closed

Comments for this post are now closed.

×